Die LESEZEICHEN-FAQs


Liebe Kollegin, lieber Kollege –

vielen Dank für Dein Interesse an Lesezeichen, der Kölner Leseshow mit Musik.

Unsere derzeitige Besetzung:

Ruth Schiffer – Kabarettistin, Autorin und Sängerin,

Rich Schwab – Musiker und Autor,

Volker Becker – Gitarrist und Sänger.

Um deutlich zu machen, worum es an vier Sonntagabenden in der Kölner Kneipenlegende Backes überhaupt geht, sollte ich vielleicht vorher mal ein bisschen über unsere kleine Leseshow erzählen; die hat nämlich ein paar Eigenheiten:

1. Jeder Lesezeichen-Abend hat ein übergeordnetes Thema. Danach richtet sich auch die Auswahl der live gespielten Songs, und alle Teilnehmer sind angehalten, Texte vorzutragen, die etwas mit dem Thema zu tun haben. Natürlich kann ich "zu" jedem Thema auch einen völlig konträren Text präsentieren, oder sogar einen, der eigentlich gar nichts mit dem Thema zu tun hat – aber dann muss ich dem Publikum (und meinen Mitlesern) auch plausibel oder zumindest originell erklären, warum ich diesen Text trotzdem lese. (Beispiel: Zum Thema "Himmelfahrt"; las Ruth Schiffer im Mai 07 als Kontrast eine Geschichte über das Gegenteil: einen alkoholbedingten Absturz - mit großem Erfolg...; und auch ich selbst mäandere ausgesprochen gerne um ein Thema herum).

2. Es ist bei Lesezeichen nicht Pflicht, selbst Verfasstes zu lesen – jede/r kann sich gerne im unerschöpflichen Fundus der Weltliteratur (oder seiner Tageszeitung oder wo auch immer) bedienen. Hauptsache: s. Punkt 1.

3. haben wir üblicherweise uns 3 Gastgeber und 1 oder 2 Gäste; daraus ergibt sich dann, ob jede/r 15, 20 oder 25 Minuten Lesezeit zur Verfügung hat (die übrigens, der Kurzweil wegen, auf 4-6 Beiträge über den Abend verteilt wird).


Darüber hinaus bliebe vielleicht noch zu berichten:

1. Lesezeichen findet in einer Kneipe statt – in der auch während der Show serviert und getrunken (leider allerdings nicht mehr geraucht) wird, und das übrigens auch auf der nicht vorhandenen Bühne (wir sitzen auf Barhockern an 2 Stehtischen, und gegen eventuellen Geräuschpegel hilft uns, dass jede/r von uns ein Mikrophon hat und die Hausanlage sehr brauchbar ist, nicht zuletzt dank der überaus dankenswerten Mitarbeit unseres Freundes Jochen "Jogi" Kreeck.).

2. In die Kneipe passen ca. 80 Zuhörer – bei inzwischen ca. 40 Abenden  kamen wir auf einen Schnitt von 39.

3. Jeder von denen zahlt 10 Euro "Künstlerpauschale", und der Gesamterlös daraus wird zu gleichen Teilen unter den Vortragenden aufgeteilt. Und natürlich haben alle teilnehmenden Künstler frei Trinken – zumindest bis Mitternacht.

4. hatten wir bis jetzt viel Spaß an den Lesezeichen-Abenden, und das soll auch so bleiben – allerdings haben wir, bei aller Freude an Entertainmentqualitäten und einem gerne lachenden Publikum, nicht die geringste Lust, zur Comedy-Show zu verkommen. Also sind auch ernsthaftere Beiträge sehr willkommen (und sollten aber entsprechend gut – und gut vorgetragen – sein: Die haben es erfahrungsgemäß etwas schwerer …).

Ansonsten gibt es keinerlei formelle Beschränkungen – von experimenteller Lyrik über Fast-Kabarettistisches bis zu passenden Auszügen aus Ulysses oder Eurer Mittelalter-im-Weltraum-Trilogie ist alles machbar. Gäste, die singen können, dürfen dies übrigens auch gerne tun, wenn auch als Solist bei maximal zwei Liedern – wir wollen unserer Ein-Mann-Kapelle weder die Arbeit noch den Spaß daran wegnehmen. Musikalische Einlagen müssen daher auch mit Volker und mir vorher abgesprochen werden (ich habe das Musikprogramm meist schon Wochen vorher auf dem Zettel).


Ich hoffe, ich habe nichts vergessen – ansonsten kannst Du hier gerne nachfragen.

Aber natürlich wäre es am allerbesten, Du würdest Dir einfach mal eine der nächsten Shows live und persönlich anschauen. Sehr interessieren würde mich nebenbei noch, wie Du auf Lesezeichen aufmerksam geworden bist.

Ansonsten, bis zum nächsten Kontakt:

Frohes Schaffen & ’ne schöne Jrooß – Rich Schwab